Erkältung bekämpfen mit diesen 7 Tipps

Eine Erkältung ist definitiv etwas, was man sich nicht wünscht. Gerade an kälteren Jahreszeiten erwischt sie viele Menschen und meist ausgerechnet zu einem Zeitpunkt, an dem man es gerade nicht braucht. Aber auch zu anderen Jahreszeiten kann man sich eine Erkältung einfangen. Der Volksmund sagt, dass eine Erkältung drei Tage kommt, drei Tage bleibt und drei Tage geht. Trotz dieses Spruchs kann es sogar länger dauern. Deshalb sollte man dem Körper behilflich sein und ihn bei der Regenerierung so gut es geht unterstützen, damit die Erkältung erträglicher wird und im besten Falle schnell wieder verschwindet. Im Folgenden geben wir einige Tipps, um eine Erkältung schnell wieder loszuwerden.

1. Viel trinken

Diesen Tipp hat wahrscheinlich jeder schon mal gehört. Viel trinken ist besonders hilfreich bei einer Erkältung, da vorhandener Schleim besser gelöst werden kann. Außerdem kann der Körper besser entgiften und den Körper reinigen. Zum Trinken eignen sich besonders stilles Wasser oder Kräutertees. Honig im Tee macht diesen leckerer und hilft ebenfalls die Erkältung zu bekämpfen, da er Bakterienabtötend wirkt. Sehr beliebt ist auch Ingwertee, den man mithilfe von kleingeschnittenen Ingwerstückchen und kochendem Wasser ganz leicht zubereiten kann.

2. Nasenspülung bei einer verstopften Nase

Eine Nasenspülung mit einer geeigneten Kanne und Salzwasser kann wahre Wunder bewirken. Durch das Wasser wird der Schleim aus der Nase und den Nasennebenhöhlen herausbefördert samt der Bakterien. Dadurch verhindert man Nasennebenhöhlenentzündungen und kann besser atmen und schlafen. Außerdem braucht man nicht mehr so viel ins Taschentuch schnupfen. Die Nasendusche lässt die Schleimhäute abschwellen und befeuchtet diese.

Für eine Nasenspülung benötigt man eine geeignete Kanne, welche man ganz günstig für ca. zehn Euro in der Apotheke oder im Drogeriemarkt kaufen kann. Anfangs ist ein wenig Übung gefragt. Nach einigen Tagen jedoch beherrscht man das Nasenspülen meist wunderbar. Außerdem ist die Tatsache, dass das Wasser durch ein Loch hereinfließt und durch das andere Loch wieder herauskommt, zunächst ein wenig komisch und gewöhnungsbedürftig. Nach einiger Zeit ist dies aber völlig normal.

Wussten Sie übrigens, dass Ohrenschmalz wichtig sein und eine Entfernung mit Ohrenstäbchen Krankheiten und Infektionen begünstigen kann?

Inhalation als Alternative zur Nasenspülung

Alternativ können auch Inhalationen mit heißem Wasser und Salz oder ätherischen Ölen durchgeführt werden, um den Schleim zu lösen. Dafür kocht man Wasser auf, gibt es in eine große Schüssel und löst das Salz auf oder gibt die ätherischen Öle hinzu. Anschließend hält man den Kopf über die Schüssel und bedeckt ihn mit einem Handtuch. Die Inhalation dauert ca. 10 bis 20 Minuten. Wenn Ihnen eine Nasenspülung möglich ist, dann ist diese aber zu bevorzugen, da sie noch effektiver ist, als eine Inhalation.

3. Husten loswerden mit Hausmitteln

Um einen Husten loszuwerden, kann man sich den Hustensaft ganz leicht selber machen. Dazu benötigt man 100 g Zwiebeln, welche man schält und in kleine Würfeln schneidet. Anschließend kocht man diese in einem Topf mit 100 g Kandis Zucker, bis der Zucker komplett aufgelöst ist. Danach wird der Saft durch ein Sieb gefiltert und abgestellt, bist er abgekühlt ist. Wenn dies geschehen ist, kann man den Hustensaft dreimal am Tag je einen Esslöffel zu sich nehmen und den Rest einfach im Kühlschrank lagern.

4. Halsschmerzen schneller loswerden

Bei Halsschmerzen kann Gurgeln sehr helfen. Kamille- oder Salbeitee wirken desinfizierend und helfen die entzündeten Stellen zu verringern. Auch das Gurgeln mit Meersalz oder Apfelessig hat sich bereits über sehr viele Jahre bei vielen Generationen fantastisch bewährt.

5. Bessere Luft im Raum

Zu trockene Luft im Raum trocknet die Schleimhäute aus, was die Bakterienbildung begünstigt und sich nicht sonderlich gut auf den Erkältungsverlauf auswirkt. Deshalb sollte man darauf achten die Luft ein wenig feuchter zu halten. Dies kann man mit einem Glas oder einer Schüssel Wasser auf dem Heizkörper tun. Auch ein nasses Handtuch auf der Heizung kann die Luft feuchter machen. Ein regelmäßiges Stoßlüften von einigen Minuten ist weiterhin sehr empfehlenswert, um neue frische Luft mit Sauerstoff in den Raum zu lassen und die verbrauchte Luft nach draußen zu befördern.

6. Vitamine helfen die Erkältung zu verkürzen

Besonders Vitamin C und Zink stehen im Verdacht eine Erkältung erträglicher zu machen und diese zu verkürzen. Dabei ist es wichtig auf natürliche Quellen zurückzugreifen und entweder ein natürliches Vitamin C Präparat zu sich zu nehmen oder dieses durch Obst aufzunehmen. Ein sehr gesunder Saft, welcher die Erkältung lindern kann, können Sie sich sehr leicht selbst zusammen mixen. Dafür nimmt man 100 ml Karottensaft, 100 ml frisch gepressten Orangensaft und ein Esslöffel Sanddornsaft. Dazu gibt man 1 Teelöffel klein geriebenen Ingwer und mischt alles zusammen. Der gesunde Saft versorgt den Körper mit wertvollen Vitaminen und hilft ihm die Erkältung schneller zu bekämpfen.

7. Ruhe und bei Bedarf frische Luft

Der Körper braucht sehr viel Ruhe bei einer Erkältung. Somit ist es sehr empfehlenswert viel zu schlafen und dem Körper viel Ruhe zu geben. So kann eine bessere Regeneration stattfinden. Wenn man sich nicht allzu schlecht fühlt, kann man auch Spaziergänge an der frischen Luft machen, um Sauerstoff zu tanken und einige Prozesse im Körper anzukurbeln. Beim Rausgehen drauf achten, dass man sich in warme Kleidung anzieht, damit man nicht noch kranker wird.

Diese Tipps können dabei helfen eine Erkältung schneller wieder loszuwerden, ersetzen jedoch keinesfalls einen ärztlichen Besuch, falls es Ihnen sehr schlecht gehen sollte. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob sie eine Erkältung oder möglicherweise eine Grippe haben, so ist es möglicherweise ratsam einen Arzt aufzusuchen und ihn um Rat zu fragen.

Kategorien Wohlbefinden

Lass eine Antwort da

Ihre E-Mail Adresse wird nicht angezeigt.

*